Abgestürzt (sozialkritisches Stück)

Maya Heller ist eine gestandene Frau, die sich durch nichts unterkriegen lässt. Deshalb ist sie, als sie ihren Job als Chefsekretärin durch die Insolvenz der Firma verliert, auch sehr zuversichtlich, schnell wieder eine neue Stelle zu fin- den. Doch trotz, vielmehr gerade wegen ihrer hervorragen- den multiplen Qualifikationen wird sie immer wieder abge- lehnt und stürzt schließlich in den Bezug von Hartz IV ab. Sie erlebt nicht nur auf dem Amt Demütigungen, sondern auch von ihren Nachbarn, die sie als arbeitsscheu und asozial diffamieren. Mit jeder neuen Absage wächst die Verzweiflung über den unerträglichen Zustand der un- verschuldeten Armut und Fremdbestimmung durch das Amt. Doch während ihr jüngerer Bruder – schon lange Harzt-IV-Empfänger – sich mit der Situation arrangiert hat und gar keinen Job will, weil er mit einem Zubrot durch Kleinkriminalität viel besser dasteht, wehrt sich Maya mit Händen und Füßen dagegen, ihre Situation als unabwendbar zu akzeptieren und ersinnt schließlich eine Strategie, aus der Armut herauszukommen.

Platziert beim Sauerländer Theaterstückepreis 2012

Der Liebesorden (Sketch)

Eine Couch erzählt von ihrem bewegten Leben unter ihren Menschen und erhält zum Dank für ihre Dienste als “Kupplerin” den Liebesorden.

Uraufführung: Kleve, 31.08.2008

Bitte addieren Sie 5 und 6.